6 Wochen und das Drumherum

Wenn ich eine Sache nennen müsste die mich am Sommer aufregt würde das schwer werden. Zu jeder Jahreszeit fallen mir verdammt viele (oft) Kleinigkeiten ein. Um Platz Eins streiten sich Stechmücken, zu hohe Temperaturen und die Benutzung von Gartengeräten in sämtlichen Ausführungen.

Gerade jetzt wenn die ersten zwei Sachen so gut wie erledigt sind zieht sich der dritte Punkt auch noch weit in den Herbst.

Was genau ich damit eigentlich meine? Mit Schaufeln habe ich kein Problem, ebenso Wasserschläuche oder Menschen die mit einer Gartenschere sämtliche Zweige ihrer Pflanzen abknipsen. Es sind Rasenmäher. Zusammen mit Heckenscheren und langsam auch wieder Laubbläsern.

Ich kann nicht sagen warum mich der Lärm eigentlich überhaupt nervt. Ich tippe auf die Durchgängigkeit. Gefühlt mäht jeder unserer Nachbarn (inklusive uns) nacheinander, damit man eine möglichst lange Zeitspanne ausfüllt.

Sonst würde die Sache ja keinen Spaß machen.

Dramatische Geschichte würde ich sagen.

Ursprünglich wollte ich das nur mal schnell loswerden, jetzt habe ich Lust bekommen meinen Sommer mal schnell zusammenzufassen. Was ist so passiert?

Meine bisher längste Radtour, mit über 900km. Über Passau in die Nähe von Innsbruck, in die Berge. Ich mag Berge. Das Schild da unten stand jedenfalls ab der Grenze in Österreich in regelmäßigen Abständen entlang des Radwegs. Schade, dass man anscheinend auf etwas hinweisen muss, was selbstverständlich sein sollte. Jedenfalls müsste man den zweiten Punkt auch für Fußgänger aufschreiben, einige scheinen noch nicht verstanden zu haben, dass ihnen der Weg nicht allein gehört.

Jedenfalls hat die Tour Spaß gemacht. Hier habe ich schon mal was darüber geschrieben.

Mit der BDKJ Ferienwelt habe ich eine tolle Woche in einem Zeltlager in der Nähe des Bodensees verbracht. Das Wetter hat zwar nicht ideal mitgemacht, aber das war kein großes Problem :) Die zwei Bilder unten sind einmal die Sicht von einem Aussichtsturm auf dem wir während des Wanderlagers waren. Das zweite ist am letzten Abend am Lagerfeuer entstanden. Lagerfeuer gehören zu meinen Lieblingsplätzen in Lagern, sie haben fast schon etwas Magisches.

Das waren so die längeren Sachen dazu kamen Tagesausflüge, Zeit mit Freunden verbringen und einfach mal absolut nichts tun.

Waren tolle sechs Wochen :)

Veröffentlicht von

Luzie

Hey ho. Ich bin ein Mensch, und weiß nie was ich in dieses Feld mit biographischen Angaben schreiben soll. Das war sehr aussagekräftig. Egal. Liebe Grüße Luzie

Hier geht's zu den Kommentaren